Aus Liebe zu unserem Tier

 

Warum BARFen?

 

Warum kompliziert wenn es auch ganz einfach geht?

Das ist der Gedanke, den die meisten Tierbesitzer haben, wenn es um Futter geht. Warum aufwendig Futter zubereiten, wenn ich auch einfach eine Dose aufmachen kann, in der dann ja alles drin ist, was mein Tier so braucht!! Zudem besteht ja auch immernoch die Angst, dass die Tiere durch Salmonellen im rohen Fleisch Schaden nehmen oder unter Vitaminmangel leiden...

 

FALSCH!!!

 

Schon die Vorfahren unserer heutigen Hunde und Katzen, also Wolf und Wildkatze, haben sich von rohem Fleisch und teilweise sogar Aas ernährt. Indem sie sich selbst versorgten, und das gefressen haben, was die Natur zu bieten hatte, waren sie schlank, muskulös und stark.

 Und vor allem gesund. Krankheiten wie Krebs, Nierenleiden oder Diabetes gab es nicht. Und schon gar kein Übergewicht!!!

 

Ist BARFen nicht viel zu teuer?

 

Auf diese Frage gebe ich immer ein definitives NEIN!!!

 

Natürlich hat man, für den Fall dass man komplett aufs BARFen umsteigt, erst einmal die Anschaffungskosten für Supplemente aller Art. Diese halten sich aber auch ersteinmal für einen langen Zeitraum.

Viele "hochwertige" Nass- bzw. Dosenfutter kosten mittlerweile Unsummen an Geld! Dagegen ist Fleisch geradezu günstig. Es gibt so viele Möglichkeiten ein Tier zu BARFen. Da ist eine Dose wirklich gutes Futter wesentlich teurer. Zudem... ist es unser Tier nicht wert, etwas mehr Geld für seine Gesundheit zu investieren??

 

Wirkung und Arten des BARFens

 

BARF zeigt bei jedem Tier andere Wirkungen. Vielen hat es aus Krankheiten geholfen, oder beim Abnehmen unterstützt.

 

Zusammengefasst kann man aber über die Wirkung folgendes sagen:

 

 

 Sie haben folgende Möglichkeiten BARF in die Futtergewohnheiten Ihres Tieres einzubauen:

 

 

Warum überhaupt supplementieren?

Supplemente sind die Grundlage jeder vollwertigen Mahlzeit. Auch für uns. Wichtig für Tiere ist zum Beispiel das Taurin, dass man quasi in jeder Mahlzeit findet (oder finden sollte). Sie sind in der Natur in ausreichender Menge vorhanden, die Ihr Tier braucht. Deshalb helfen wir mit Zugaben von Supplementen nach, um eine vollwertige Mahlzeit zu garantieren. Einfach gesagt, wir bauen ein Beutetier nach.

 

Warum das Fleisch nicht lieber kochen?

Natürlich sterben mit dem Kochen scheinbar alle Riskiken bezüglich Bakterien ab. Das Problem beim Kochen von Fleisch ist das Selbe wie beim Kochen von Gemüse. Alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe gehen verloren. Die wichtigen Vitamine, Taurin, Calcium... Alles verliert sich im Nichts. Und zurück bleibt ein gekochtes Fleisch ganz ohne nennenswerten Nährwert

 

Wieso sind Salmonellen für mein Tier nicht gefährlich?

Es ist eigentlich ganz einfach. Der Magen unserer Tiere ist so gestaltet, dass er unempfindlich gegen alle Arten von Salmonellen und sonstige Keime ist, die UNS tagelang ans Bett fesseln würden.

 Man muss nur einmal daran denken, was Hunde alles in sich aufnehmen, wenn sie an einem Stück Aas herum kauen. Das wäre für uns eine Katastrophe. Tiere stört das nicht im geringsten.

 

Gibt es Risiken beim BARFen?

Natürlich gibt es, wie beim Menschen auch, einige Regeln, die wir zu beachten haben

 Sie lassen sich eigentlich recht einfach zusammenfassen:

 

Links zu Büchern die mich persönlich sehr bereichert habe, und woher ich viel Wissen schöpfe: